Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Vekehrsfreigabe Langenfelder Brücke mit BM Scheuer

Quelle: BMVI


Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, wird morgen die Ortsumgehung Barenburg im Zuge der B 61 für den Verkehr freigeben.

Ferlemann:

Die B 61 ist eine bedeutende Route in Norddeutschland. Sie verbindet die Region Bremen mit dem Ruhrgebiet, ist Zubringer und Ausweichstrecke für die Autobahnen 1 und 2. Ab sofort verbessert die Ortsumgehung Barenburg die Leistungsfähigkeit der B 61 noch weiter - und steigert gleichzeitig die Lebensqualität der Anwohner. Denn wir reduzieren nicht nur Lärm und Abgase. Durch den Wegfall des Durchgangsverkehrs endet auch die Teilung des Ortes durch die Bundesstraße. Das lässt den Ort wieder zusammenwachsen und steigert die Verkehrssicherheit.

Das BMVI hat knapp zehn Millionen Euro in die 3,3 Kilometer lange Neubaustrecke und den Ausbau des vorhandenen Straßennetzes investiert. Südlich des Ortsteils Munterburg wurde die K 19 an die neue Umgehungsstraße angeschlossen. Hierfür wurden rund 500 Meter Kreisstraße neu gebaut. Der Landkreis Diepholz beteiligt sich mit rund 200.000 Euro an den Kosten.