Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
PSts Ferlemann beim Spatenstich zum Weiterbau der A281

Quelle: BMVI

Die Fertigstellung des Autobahnrings um Bremen schreitet voran: Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute den symbolischen Spatenstich zum Weiterbau der A 281 gesetzt. Das BMVI investiert rund 345 Millionen Euro in den knapp fünf Kilometer langen Trassenabschnitt, der auch den rund 1100 Meter langen Wesertunnel umfasst.

Ferlemann:

Der Wesertunnel ist das Herzstück dieses Neubauprojekts. Durch den Lückenschluss im Westen treiben wir den Bau des Autobahnrings wesentlich voran. Das entlastet die Straßen in Bremen - und verbessert zugleich die Anbindung der Hansestadt an das internationale Fernverkehrsnetz. Damit stärken wir die Region und die Entwicklung des Güterverkehrszentrums, des Flughafens und der Häfen.

Die A 281 stellt die nordwestliche Verbindung zwischen der A 1 und A 27 dar. Der Bau der A 281 wurde in sechs Abschnitte unterteilt, von denen vier bereits fertiggestellt sind.
Damit sind 10 von 17 Kilometern unter Verkehr.

Der Tunnel mit sich anschließenden Trogbauwerken soll im Einschwimm- und Absenkverfahren hergestellt werden. Je Fahrtrichtung sind drei Pannenbuchten vorgesehen.

In den kommenden Monaten werden unter anderem Rodungen, Leitungsverlegungen, Abbrucharbeiten, archäologische Voruntersuchungen und die Herstellung einer neuen Brücke im Zuge der Carl-Benz-Straße durchgeführt. Die Hauptarbeiten im Bereich des Tunnels beginnen voraussichtlich im Jahr 2020.