Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

„Mehr Sicherheit am deutschen Drohnen-Himmel“, „Digitale Fahrrad-Hacks“ und „mFUND-Vernetzung“ – das sind die Themen, denen sich Programmiererinnen und Programmierer beim 4. BMVI Data-Run in Berlin stellen.

Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, wird am 22. März 2019 den Startschuss für den Hackathon im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) geben. 24 Stunden lang entwickeln Coderinnen und Coder sowie Gründerinnen und Gründer innovative Lösungen rund um Fragestellungen zur Mobilität 4.0.

Bilger:

Der BMVI DATA-RUN ist ein spannendes Experimentierfeld, um digitale Ideen für eine intelligente Mobilität voranzutreiben. Wir zeigen den praktischen Wert offener Daten für die Zukunft der Mobilität - und wollen unsere Datenschätze für alltagsnahe Ideen nutzen. Deshalb setzen wir auf eine einzigartige Kombination aus Daten des Bundes, der Wirtschaft und Wissenschaft.

Für den Hackathon stellen das BMVI, dessen nachgeordnete Behörden sowie weitere Datengeber wie Unternehmen, Universitäten und Forschungseinrichtungen Datenschätze offen zur Verfügung - von Geodaten zu Heliports, Windrädern und Krankenhäusern bis zu Daten zu Radwegen, Standorten, Zählungen, Planungen oder Bike-Sharing verschiedener Städte.

Der BMVI DATA-RUN findet im Rahmen des Förderprogramms mFUND statt. Mit dem mFUND stellt das BMVI bis Ende 2020 insgesamt 150 Millionen Euro für die Förderung digitaler Mobilitäts-Innovationen zur Verfügung.

Die Ideen des Hackathon 2019 werden am Samstag, 23. März, von einer Fachjury bewertet und ausgezeichnet.