Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen
Bundesminister Scheuer bei Spatenstichen für Ortsumgehungen in Stadtsteinach und Münchberg

Quelle: BMVI

Ein Tag, zwei Spatenstiche, drei Verkehrsprojekte: Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat heute den Startschuss für den Neubau der Ortsumgehung Stadtsteinach, den Lückenschluss der Ortsumgehung Münchberg in Bayern und damit zugleich für den Ersatzneubau der Eisenbahnüberführung der Bahnstrecke Bamberg - Hof gegeben.

Andreas Scheuer:

Wir investieren 30 Millionen Euro für weniger Lärm - das sind gute Aussichten für Oberfranken. Fakt ist: Wir stärken die Mobilität in Oberfranken und sorgen für mehr Verkehrssicherheit. Mit den beiden Ortsumgehungen werden die Innenstädte bald von Lärm und Abgasen entlastet. Das bedeutet mehr Lebensqualität für die Anwohner und besseren Verkehrsfluss für Autofahrer, Pendler und Wirtschaftsverkehr.

Der Bund stellt hierfür insgesamt mehr als 30 Millionen Euro bereit:

  • 21,7 Millionen Euro investiert der Bund in den 3,5 Kilometer langen Neubau der Ortsumgehung Stadteinach im Zuge der B 303.
  • Für 4,3 Millionen Euro wird der 1 Kilometer lange Neubau der Ortsumgehung Münchberg im Zuge der B 289 vorangetrieben.
  • Für den Neubau der Eisenbahnbrücke über die B 289 werden rund 4,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Um die rund 13 Meter lange Brücke anzubinden, werden rund 800 Meter Straße neu gebaut.

Umgesetzt werden die Projekte vom Staatlichen Bauamt Bayreuth und von der Deutsche Bahn AG.