Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Gute Nachrichten für den Südschnellweg in Hannover: Ein Tunnel wird die rund 60 Jahre alte Brücke über die Hildesheimer Straße ersetzen. Die Kosten für den rund 800 Meter langen Tunnel betragen rund 140 Millionen Euro und werden vollständig vom Bund übernommen.

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

Nach gründlicher Prüfung ist die Entscheidung gefallen: Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur hat zugestimmt, die Brücke über die Hildesheimer Straße baulich durch einen Tunnel zu ersetzen. Für den Ortsteil Döhren, allen voran den Bereich der Willmerstraße, bedeutet dies eine deutliche Entlastung vom Verkehr.

Der Südschnellweg ist als Teil der B 3 eine wichtige regionale Verbindung im Raum Hannover. Der 3,8 Kilometer lange Abschnitt zwischen dem Landwehrkreisel und den Bahnüberführungen ist altersbedingt er-neuerungsbedürftig. Vor allem das Herzstück, die 480 Meter lange Brücke über die Hildesheimer Straße, muss ersetzt werden. Die Entscheidung für den Tunnel bedeutet mehr Lebensqualität für die Landeshauptstadt Niedersachsens – mit mehr Verkehrssicherheit und weniger Lärm. Vor allem an der Willmerstraße und der Hildesheimer Straße wird sich die Lärmbelastung spürbar reduzieren.

Im Bereich zwischen dem Landwehrkreisel und der Schützenallee werden ebenfalls alle Bauwerke durch Neubauten ersetzt. Außerdem wird der Straßenquerschnitt des Südschnellweges auf der gesamten Strecke erweitert. Insgesamt werden die vom Bund zu tragenden Kosten für den Ersatzneubau des gesamten 3,8 Kilometer langen Südschnellwegabschnittes auf rund 360 Millionen Euro geschätzt.

Auf Grundlage der Entscheidung für den Tunnel starten jetzt die Detailplanungen. Anschließend wird das Planfeststellungsverfahren zur Schaffung des Baurechts durchgeführt.