Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen


Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, gibt am Montag, 18.11.2019, den letzten Abschnitt der A 33 zwischen Halle und Borgholzhausen für den Verkehr frei - gemeinsam mit Hendrik Wüst, Verkehrsminister des Landes Nordrhein-Westfalen.

Ferlemann:

Der heutige Tag markiert einen Meilenstein für die Mobilität in Ostwestfalen: Der Neubau der A 33 ist jetzt auch auf dem letzten Teilstück befahrbar. Ab sofort rollt der Verkehr durchgängig zwischen dem Autobahnkreuz Bielefeld und der Anschlussstelle Borgholzhausen. Damit stärken wir die wichtige Autobahnverbindung zwischen Paderborn, Bielefeld und Osnabrück. Und entlasten zugleich die Menschen in den Anliegerorten nachhaltig von Verkehr, Lärm und Abgasen.

Die A 33 ist zusammen mit der A 30/A 31 und der A 1 ein wichtiges Bindeglied zwischen den norddeutschen Seehäfen Emden und Wilhelmshaven und den süddeutschen Wirtschaftsräumen. Sie ersetzt die parallel verlaufende B 68, eine historische Handelsstraße von Paderborn über Bielefeld nach Osnabrück.

Die insgesamt rund 27 Kilometer lange Neubaustrecke wurde in drei Bauabschnitten realisiert. In den letzten, knapp 12,6 Kilometer langen Abschnitt investierte der Bund rund 167 Millionen Euro.