Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Das BMVI setzt sein Förderprogramm zur nachhaltigen Modernisierung von Binnenschiffen im Jahr 2020 fort. Ziel des Förderprogramms ist es, die Klima- und Umweltfreundlichkeit der deutschen Binnenschifffahrtflotte zu steigern.

Enak Ferlemann, Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur:

Neben der Förderung von emissionsärmeren Motoren werden künftig Abgasnachbehandlungssysteme sowie alternative Antriebe stärker in den Fokus des Förderprogramms gerückt. Damit setzen wir eine weitere Maßnahme aus dem Masterplan Binnenschifffahrt um und machen den Verkehrsträger Wasser noch sauberer und attraktiver.

Hervorzuheben ist die Möglichkeit der Förderung von Motoren, die beispielsweise mit verflüssigtem Erdgas (LNG), komprimiertem Erdgas (CNG), Flüssiggas (LPG), Wasserstoff oder Methanol betrieben werden. Der Basis-Fördersatz für rein elektrische Antriebe wird ab dem 1. Januar 2020 von 30 auf 40 Prozent erhöht.

Abgasnachbehandlungssysteme werden differenziert nach passiven und aktiven Dieselpartikelfilter sowie SCR-Katalysatoren und in der Höhe gestaffelt nach der Motorleistung mit Pauschalen gefördert. Hierdurch soll ein besonderer Anreiz für die Aus- und Umrüstung mit Abgasnachbehandlungssystemen gesetzt werden und die Unternehmen ermutigt werden, davon verstärkt Gebrauch zu machen. Die Förderpauschalen im Bereich der Motoren und der Kraftstoff-Wasser-Emulsionsanlagen (KWE-Anlage) wurden deutlich angehoben und so an die Preisentwicklung am Markt angepasst.

Am 6. Dezember 2019 wurde das neue Förderprogramm im Bundesanzeiger veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.elwis.de.