Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, hat heute den Grundstein für den Neubau der Verkehrszentrale Nordrhein-Westfalen auf der Autobahnmeisterei in Leverkusen gelegt - gemeinsam mit Hendrik Wüst, Minister für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen.

Scheuer:

Die Zahl der Pkw und Lkw auf unseren Autobahnen wächst - und damit auch die Herausforderung, den Verkehr sicher und effizient zu leiten. Die Digitalisierung eröffnet enormes Potenzial: Hier in Nordrhein-Westfalen gibt es z.B. schon jetzt an rund 540 Autobahnkilometern Streckenbeeinflussungsanlagen, die Geschwindigkeiten und Fahrstreifenfreigaben dynamisch steuern. Mit dem Neubau der Verkehrszentrale in Leverkusen schaffen wir die Grundlage, zukünftig alle Streckenbeeinflussungsanlagen und Verkehrsleitsysteme zentral steuern und überwachen zu können. Das ist ein Meilenstein für ein neues, intelligentes Verkehrsmanagement und stärkt den Standort Nordrhein-Westfalen.

Der Bund investiert 12 Millionen Euro in den Neubau der Verkehrszentrale. Technisches Kernstück wird eine Multifunktionswand im Kontrollraum sein, mit der sämtliche Anlagen und Systeme visualisiert werden können.