Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Auf der A 61 können sich Lkw-Fahrer künftig schnell und online darüber informieren, wie die Parkplätze der Rastanlagen belegt sind: Ein neues Lkw-Parkleitsystem erfasst mehr als 1.000 Stellplätze. Steffen Bilger, Parlamentarischer Staatssekretär Bilger beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, und Andy Becht, Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau des Landes Rheinland-Pfalz, haben das digitale Lkw-Parkleitsystem heute in der Verkehrszentrale in Koblenz offiziell in Betrieb genommen. Der Bund hat das Projekt mit 3,6 Millionen Euro komplett finanziert.

Steffen Bilger:

Wir wollen den Verkehr intelligent steuern. Ein wichtiges Ziel ist deshalb die optimale Nutzung von Lkw-Stellplätzen. Insbesondere unsere Lkw-Fahrer sorgen dafür, dass der Güterverkehr und die Logistik in Deutschland boomen. Sie legen jedes Jahr viele Kilometer auf unseren Autobahnen zurück und brauchen erholsame Pausen. Deshalb schaffen wir moderne, digitale Parkleitsysteme, um ihnen in Echtzeit verlässliche Daten zu liefern und den Parkraum dadurch effizient zu nutzen. Das bedeutet: Wir verkürzen die Parkplatz-Suche - und erhöhen die Verkehrssicherheit.

Die A 61 ist eine zentrale Verkehrsachse für den Gütertransport. Auf dem Abschnitt zwischen den Landesgrenzen von Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg wird jetzt die tatsächliche Belegung aller Rastanlagen für Lkw in Echtzeit erfasst und digital veröffentlicht. Hierfür sind Detektoren und Laserscanner im Einsatz.

Die Informationen über den aktuellen Auslastungsgrad können beispielsweise online über das Mobilitätsportal Rheinland-Pfalz www.verkehr.rlp.de abgerufen werden.