Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Heute haben 10 Konsortien um Kommunen und Landkreise eine Förderung von insgesamt über 38 Millionen Euro für die Entwicklung und Einführung innovativer 5G-Anwendungen erhalten. Sie repräsentieren 87 Partner aus Wirtschaft, Forschung und öffentlicher Hand und sind die ersten Gewinner des vom BMVI 2019 gestarteten 5G-Innovationswettbewerbs, an dem sich insgesamt 138 Kommunen und Regionen beteiligt haben. 67 aussichtsreiche Kandidaten erhielten in der ersten Runde bis zu 100.000 Euro für die Ausarbeitung ihrer Konzepte zum Einsatz von 5G; von ihnen werden die ersten 10 nun mit einer Umsetzungsförderung von bis 4 Millionen Euro pro Projekt ausgezeichnet.

Bundesminister Andreas Scheuer:

Die Resonanz auf unseren 5G-Innovationswettbewerb ist überragend - und, wie sich jetzt gezeigt hat, sind die Ergebnisse das auch. Quer durch Deutschland fördern wir von heute an Projekte, die echte Pionierarbeit auf ganz unterschiedlichen Gebieten leisten. Ob in Landwirtschaft, Mobilität oder Rettungswesen - sie alle werden ganz konkret zeigen, wie 5G unseren Alltag verbessern kann. Und das Beste ist: Mit den Mitteln aus dem Konjunkturprogramm können wir viele weitere Kommunen bei der Umsetzung ihrer Projekte unterstützen. Die Entwicklung zeigt: Wir können Deutschland international zum Vorreiter bei 5G machen.

Das BMVI arbeitet daran, den Wettbewerb mit Mitteln aus dem Konjunkturpaket erheblich ausweiten. Dies würde die Möglichkeit eröffnen, eine große Zahl neuer Projekte in die Umsetzung zu bringen, womit sich Chancen für über dreihundert beteiligte Kommunen, Unternehmen, Forschungseinrichtungen und Universitäten ergeben.

Weitere Informationen zum 5G-Innovationsprogramm finden Sie hier: https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Dossier/5G/5G.html,
Details zu den geförderten Projekten finden Sie hier: www.bmvi.de/5G-innovationsprogramm.