Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Der Lückenschluss ist komplett: Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist die Ortsumgehung Münchberg an der B 289 für den Verkehr freigegeben. Andreas Scheuer, Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, war heute vor Ort. Bund und Deutsche Bahn haben in die rund 1,8 Kilometer lange Ortsumgehung und den Neubau einer Bahnbrücke insgesamt 11,5 Millionen Euro investiert.

Scheuer:

Das Projekt ist drei Monate schneller als geplant fertig geworden. Davon profitiert ganz Oberfranken! Wir entlasten Münchberg vom Durchgangsverkehr. Das bedeutet: weniger Lärm, weniger Abgase und mehr Lebensqualität. Zugleich machen wir mit dem Lückenschluss die B 289 als Ost-West-Verbindung noch effektiver. Außerdem haben wir ein Nadelöhr beseitigt: Durch die neue, höhere Überführung kann der Verkehr jetzt besser fließen.

Die neue Brücke hat eine Höhe von 4,70 Metern. Die Strecke ist damit uneingeschränkt für den Schwerverkehr nutzbar. Die bisherige Überführung der Bahnstrecke zwischen Bamberg und Hof war niedriger als 4 Meter und somit nicht für alle Fahrzeuge passierbar. Projektverantwortlich waren das Staatliche Bauamt Bayreuth und die Deutsche Bahn AG.