Alle Pressemitteilungen Alle Pressemitteilungen

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Enak Ferlemann, hat heute zusammen mit dem Verkehrsminister des Landes Niedersachsen, Bernd Althusmann, den feierlichen ersten Spatenstich für den Neubau der Ortsumgehung Wunstorf im Zuge der B 441 gesetzt. Der Bund investiert rund 63 Millionen Euro in die gut sieben Kilometer lange Ortsumgehung.

Ferlemann:

Heute ist ein großer Tag für Wunstorf. Ich freue mich sehr, nach der langen Zeit der Planung und des Wartens nun endlich den Startschuss für den Baubeginn geben zu können. Es liegt mir sehr am Herzen, die vom Durchgangsverkehr leidgeplagten Bürgerinnen und Bürger der Stadt endlich von Lärm und Abgasen zu entlasten und mit dieser für die Region so wichtigen Straßenbaumaßnahme endlich beginnen zu können. Das Leben im Ort wird sich spürbar verbessern. Wir investieren konsequent in den Ausbau und den Erhalt der Infrastruktur, denn nur eine leistungsfähige Infrastruktur ist die Grundlage für Wirtschaftswachstum und Lebensqualität. Damit sind die Mittel für die Ortsumgehung gut angelegtes Geld. Dieses Verkehrsprojekt ist ein Gewinn für die gesamte Region!

Die B 441 hat eine bedeutende regionale und überregionale Erschließungs- und Verbindungsfunktion, sowohl für den Wirtschaftsverkehr als auch für Erholungs- und Freizeitverkehr sowie den werktäglichen Berufspendlerverkehr nach und von Hannover.

Eine moderne und gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur ist ein Schlüsselelement für Wachstum und Beschäftigung im Land. Mobilität schafft Arbeitsplätze und sichert die Wettbewerbsfähigkeit. Mit dem Neubau der Ortsumgehung Wunstorf leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Mobilität der Bürger und zur wirtschaftlichen Standortsicherung der Region,

so Ferlemann weiter.