icon-event Aktuelle Termine
  • Beginn

    icon-event 09.12.202110:00 Uhr

  • Ende

    icon-event 09.12.2021 12:30 Uhr

  • Ort

    Digitale Veranstaltung (via Zoom)

Organisation: iRights.Lab, mFUND-Förderprojekt Move Mobility

Für moderne und digitale Mobilitätsangebote spielt ein intelligentes Parkraummanagement eine immer wichtigere Rolle. Der zunehmende Platzmangel in Städten und die damit entstehende Konkurrenz um den öffentlichen Raum machen es notwendig, umfangreiche Informationen über den vorhandenen Parkraum zu sammeln und innovative Lösungen für ein effizientes, ökologisches und sicheres Flächenmanagement zu finden. Aktuelle Herausforderungen sind der Parksuchverkehr, die Vernetzung von Individual- mit öffentlichem Verkehr und Risiken durch Falschparkende insbesondere für den Fuß- und Radverkehr.

Digitale Anwendungen informieren Fahrzeugfahrerinnen und -fahrer über ihre wahrscheinliche Parksuchdauer und geben Hinweise auf freie Parkplätze. Damit wollen die Entwicklerinnen und Entwickler sowie Kommunen, in denen die Anwendungen erprobt und eingesetzt werden, dabei unterstützen, die Parksuchdauer zu verringern. Der Verkehr in den Städten soll dadurch insgesamt reduziert und ökologische Effekte durch eine geringere Abgasbelastung erzielt werden.

Außerdem hilft die stärkere Einbindung von Park-&-Ride-Anlagen in multimodale Reiseketten dabei, individuellen Mobilitätsansprüchen von der ersten bis zur letzten Meile entgegenzukommen. Durch die Möglichkeit einen Parkplatz vorab zu buchen oder durch eine genaue Prognose der Parkplatzauslastung können Fahrzeugfahrerinnen und -fahrer sicherstellen, dass das eigene Fahrzeug abgestellt werden kann. Umsteigewiderstände vom Auto in den öffentlichen Verkehr können somit abgebaut werden.

Der Schutz von vulnerablen Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmern, wie Fußgängerinnen und Fußgänger oder Fahrradfahrerinnen und -fahrer, ist eine weitere Herausforderung, mit denen sich Kommunen auseinandersetzen und für die Forschungsprojekte mit großem Praxisbezug Lösungen anbieten: Falschgeparkte Autos auf Fahrrad– oder Fußwegen stellen ein Risiko für den innerstädtischen Verkehr dar.

Um hier Veränderungen herbeiführen zu können, bilden Echtzeitdaten über vorhandene Parkplätze in Städten, die Auslastung und den Betrieb von Park-&-Ride-Anlagen die notwendige Grundlage. Eine weitere Grundlage bilden außerdem Daten zur Mustererkennung von Falschparkenden.

Nach einem Impulsvortrag über den aktuellen Stand datengestützter Vorhaben zur Verbesserung des Parkraummanagements werden konkrete Lösungsansätze von mFUND-Projekten für weniger Parksuchverkehr, eine bessere Einbindung von Parkplätzen in intermodale Reiseketten und eine erhöhte Verkehrssicherheit durch weniger Falschparkende präsentiert.

Die Agenda und weitere Informationen finden Sie hier.