Alle aktuellen Artikel Alle aktuellen Artikel

Die „Connecting Europe Facility (CEF)“ ist ein zentrales EU-Förderinstrument zur Finanzierung von Infrastrukturinvestitionen in Europa. Für den Bereich „CEF Digital“ stehen in den Jahren 2021 bis 2023 rund 1 Mrd. Euro zur Verfügung. Gefördert wird der Ausbau hochleistungsfähiger digitaler Infrastruktur in Europa. Grundlage für das Förderprogramm ist die CEF2-Verordnung.

Arbeitsprogramm für CEF Digital

Am 16. Dezember 2021 hat die Europäische Kommission das Arbeitsprogramm von CEF Digital für die ersten drei Jahre veröffentlicht.

Hauptmaßnahmen von CEF Digital sind:

  • Der Ausbau von 5G-Infrastrukturen in Europa, darunter die 5G-Netzabdeckung entlang grenzüberschreitender Korridore („5G-Korridore“) und für sozio-ökonomische Treiber/lokale Innovationsprojekte („5G for smart communities“).
  • Der Ausbau von Backbone-Netzen und der Backbone-Infrastruktur, darunter der Quanten-Kommunikationsinfrastruktur (EuroQCI-Initiative), Backbone-Netze für pan-europäische Cloud-Verbünde („cloud federations“), Backbone-Konnektivität für die Vernetzung der EU im Rahmen von Digital Global Gateways und Terabit-Konnektivität für Supercomputer (HPC).
  • Synergie-Projekte, wie u.a. operative digitale Plattformen, die im Zusammenhang mit Verkehrs- oder Energieinfrastruktur stehen.

Im CEF Digital-Arbeitsprogramm sind unter anderem die folgenden maximalen Förderquoten vorgesehen:

  • „5G-Korridore“: bis zu 30 % bei rein nationalen Korridoren, bis zu 50 % bei grenzüber-schreitenden Korridoren
  • „5G for smart communities“: 75 % bei der Gigabit-Anbindung sozioökonomischer Treiber. Bei geringen Zuschüssen zur drahtlosen Anbindung von lokalen Gemeinden ist auch eine Förderquote von 100% möglich.
  • Zuschüsse für Studien: bis zu 50 % der förderfähigen Gesamtkosten

Für weitergehende Details sowie die Förderquoten anderer Förderbereiche unter CEF Digital wird auf das CEF Digital-Arbeitsprogramm sowie gegebenenfalls die zukünftigen Förderaufrufe verwiesen.

Erste Aufrufe unter CEF Digital und aktuelle Informationen

Die ersten Förderaufrufe unter CEF Digital werden nach den Angaben der EU-Kommission Anfang Januar 2022 veröffentlicht, die von der European Health and Digital Executive Agency (HaDEA) organisiert werden.

Am 19. Januar (9:30 bis 13:30 Uhr) wird ein Info Day der EU-Kommission zu den ersten Förderaufrufen unter CEF Digital stattfinden.

Die Informationsveranstaltung (inkl. Q&A-Session) dient dazu, die Antragsteller auf die CEF Digital-Förderaufrufe bestmöglich vorzubereiten.

Nach den Angaben der EU-Kommission werden die ersten Förderaufrufe folgende Bereiche von CEF Digital abdecken:

  • 5G-Netzabdeckung entlang von Verkehrs-Korridoren („5G-Korridore“)
  • 5G-Netzabdeckung für sozio-ökonomische Treiber/lokale Innovationsprojekte („5G for smart communities“)
  • Backbone-Netze für pan-europäische Cloud-Verbünde („cloud federations“)
  • Backbone-Konnektivität für die Vernetzung der EU im Rahmen von Digital Global Gateways
  • Programmunterstützungs-Maßnahmen für operationale digitale Plattformen und 5G-Infrastrukturen

Weitere Informationen zum Info Day der EU-Kommission und die Teilnahme sind hier abrufbar.

Interessenträger / Projekte

Interessenträger und Projektinitiativen werden dazu aufgerufen, zu prüfen, ob sie für eine Förde-rung unter CEF Digital in Betracht kommen, und sich entsprechend auf zukünftige Aufrufe vorzubereiten. Informationen zu geplanten Infrastrukturprojekten, die für eine Förderung unter CEF Digital in Betracht kommen könnten, nimmt das BMDV über cef-digital@bmdv.bund.de entgegen.

Aktuelle Informationen zu CEF2 Digital und zu zukünftigen Aufrufen werden regelmäßig an dieser Stelle veröffentlicht

Anfragen an das BMDV richten Sie bitte an cef-digital@bmdv.bund.de.