Alle mFUND Projekte Alle mFUND Projekte
Projektillustration AEROMET_UAV; Meteorologische Messungen der Atmosphäre mit verschiedenen Messträgern

Quelle: Institut für Flugführung, TU Braunschweig

Problemstellung

Weltweit werden jeden Tag Wetterballons gestartet, die Informationen über Druck, Temperatur, Feuchte und Wind für die Wettervorhersage liefern. Diese Wetterballons können nicht gesteuert werden, sondern fliegen mit dem Wind. Die Überreste werden in der Regel nicht eingesammelt, sondern verbleiben in der Umwelt. Andererseits hat sich die Technik von unbemannten Flugsystemen hinsichtlich Automatisierung und Sicherheit stark weiterentwickelt, so dass neue Anwendungsgebiete möglich sind.

Projektziel

Das Ziel des Projekts ist es, ein steuerbares unbemanntes Flugsystem (UAV) zu entwickeln, das wie ein Wetterballon eingesetzt werden kann. Gegenüber Wetterballons bietet ein solches System den Vorteil, dass damit gezielt an einem bestimmten Ort Messungen durchgeführt und auch Veränderungen in gleicher Höhe untersucht werden können. Da die Sensorik weiter verwendbar ist, kann sie umfangreicher, komplexer und somit besser sein als bei herkömmlichen Wetterballons. Die Herausforderung besteht darin, ein geeignetes System zu entwickeln, das auch bei schwierigen Wetterbedingungen zuverlässig Messdaten liefert.

Durchführung

Im Rahmen des Projekts AEROMET_UAV wird ein Fluggerät entwickelt und mit Sensorik ausgerüstet, das ähnlich wie ein Wetterballon für meteorologische Messungen eingesetzt werden kann. Die Ergebnisse des Systems werden mit Daten von Wetterballons verglichen. Das System wird für den routinemäßigen Einsatz unter schwierigen Wetterbedingungen in der Antarktis ausgelegt und soll im Rahmen des Projekts auch dort getestet werden.

Verbundkoordinator

Institut für Flugführung, TU Braunschweig

  • FKZ: 19F2072A
Projektvolumen888.358
(davon 80 % Förderanteil durch BMVI)
Projektlaufzeit08/2018 - 07/2021
Projektpartner

Exabotix GmbH, Bad Lauterberg

  • FKZ: 19F2072B

Deutscher Wetterdienst, Außenstelle Lindenberg

  • FKZ: 19F2072C

Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

  • FKZ: 19F2072D
AnsprechpartnerVDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Dr. Wolfgang Domröse
Tel.: 030 310 078 - 167
E-Mail: wolfgang.domroese@vdivde-it.de